Q3 2020

Der Lyst-Index ist ein vierteljährliches Ranking der beliebtesten Modemarken und -artikel.

Lyst ist die Mode Shopping-Plattform schlechthin; mehr als 100 Millionen Fashionistas nutzen sie jährlich zum Stöbern, Entdecken und Kaufen von Artikeln der 12.000 Marken und Shops. Die Formel hinter dem Lyst-Index berücksichtigt das Verhalten der Lyst Shopper, einschließlich Umsatzraten und Absatz. Außerdem werden auch Daten über Suchanfragen bei Google und weltweite Erwähnungen und Engagement in den sozialen Medien aus den vergangenen drei Monaten herangezogen.

Q3 2020

Q3 2020
Die angesagtesten Marken

Q2 2020
  1. 1

    Gucci

    • Livestream der Epilogue Kollektion zählt 35 Mio. Zuschauer
    • Legt Herbst/Winter ´20 Kollektion mit Selbstporträts von Models bei ihnen zuhause vor
    • Präsentiert Mx unisex Bereich auf Website
    3
  2. 2

    Off-White

    • Gründer Virgil Abloh stellt ein 1 Mio. USD Stipendium für schwarze Mode-Studenten vor
    • Kreiert Konzeptwagen mit Mercedes Benz
    • Eröffnet neue Läden in London, Miami und Mailand
    2
  3. 3

    Nike

    • Berichtet 82 Prozent Zuwachs im online Verkauf
    • Stellt erste Schwangerschaftskollektion vor
    • Verpflichtet sich mit Michael Jordan, 140 Mio. USD für Zwecke zu spenden, die soziale Gerechtigkeit und Rassengleichheit fördern
    1
  4. 4

    Prada

    • Debüt der ersten Kollektion mit Raf Simons als Co-Kreativdirektor
    • Verzeichnet dreistelligen Absatzgewinn im digitalen Geschäft
    • Kooperiert mit Sotheby‘s, um Spenden für den Einsatz von UNESCO gegen Corona zu sammeln
    5
  5. 5

    Balenciaga

    • Legt Herbst/Winter ´20 Kollektion mit Cardi B als Gesicht vor
    • Stellt mit Apple passend zu neuen Produktvorstellungen Music Playlists zusammen
    • Kündigt eine Linie an, um Spenden für die Brustkrebsforschung zu sammeln
    4
  6. 6

    Fendi

    • Ernennt Kim Jones zum künstlerischen Leiter der Damenmode
    • Hält Frühjahr/Sommer ´21 Schau mit Paul Mesca und Rita Ora in der ersten Reihe ab
    • Creative Takeover von Chloe x Halle für die Peekaboo Taschen-Kampagne
    9
  7. 7

    Versace

    • Zeigt im Livestream Frühjahr/Sommer ´21 Schau mit Unterwasser-Thema
    • Stellt Dylan Blue Duftkampagne mit Bella Hadid und Hailey Bieber vor
    • Präsentiert Personalisierung für Versace Home Bademäntel
    7
  8. 8

    Saint Laurent

    • Präsentiert die von Juergen Teller abgelichtete Herbst/Winter ´20 Kampagne
    • Regisseur John Waters wird zum Gesicht der Herrenkampagne
    • Kündigt Kunstprojekt mit Helmut Lang an und liefert Rohmaterial für Skulpturen
    6
  9. 9

    Bottega Veneta

    • Berichtet, dass sich das online Geschäft im ersten Halbjahr fast verdreifacht hat
    • Kreativdirektor Daniel Lee arbeitet mit Tyrone Lebon an einem Film über Männlichkeit zusammen
    • Präsentiert recycelte Tüten aus Kraftpapier
    10
  10. 10

    Valentino

    • Pierpaolo Piccioli gewinnt den internationalen CFDA Preis für den besten Designer des Jahres für Damenbekleidung
    • Spendet 1 Mio. € an ein Krankenhaus in Rom als Teil der Herbst/Winter ´20 Empathie-Kampagne
    • Lady Gaga wird zum neuen Gesicht der Duftkampagne
    12
  11. 11

    Jacquemus

    • Hält Frühjahr/Sommer ´21 Kampagne in einem Weizenfeld bei Paris ab
    • Kreiert ein exklusives T-Shirt für Abonnenten der Vogue Paris
    • Designer Simon Porte Jacquemus veröffentlicht ein Buch über iPhone Fotografie
    11
  12. 12

    Burberry

    • Arbeitet mit Twitch am Livestream der Frühjahr/Sommer ´21 Schau zusammen
    • Expandiert Kreativ-Stipendien zur Unterstützung unterrepräsentierter Studenten
    • Inspire Programm bringt britische und amerikanische Künstler und Studenten virtuell zusammen
    8
  13. 13

    Moncler

    • Freunde der Marke nahmen an der Moncler Voices Kampagne teil
    • Präsentiert Gender Fluid Herbst/Winter ´20 Genius Kollektion mit JW Anderson
    • Kündigt Pläne an, das online Geschäft in den nächsten drei Jahren zu verdoppeln
    14
  14. 14

    Alexander McQueen

    • Präsentiert mit Unterstützung von Blockchain das neue Label MCQ
    • Eröffnet neuen Laden in Omotesando, Tokio
    • Kleidet Cate Blanchett für Filmfestspiele in Venedig ein
    15
  15. 15

    Loewe

    • Präsentiert Frühjahr/Sommer ´21 Herrenkollektion mit einer „Schau in einer Box“, die an Journalisten verschickt wurde
    • Legt eine Reihe Raumdüfte auf pflanzlicher Basis vor
    • Eröffnet neue Läden in Dubai und München
    16
  16. 16

    Balmain

    • Hält Modeschau auf einem Boot auf der Pariser Seine ab
    • Eröffnet neuen Laden in New York City
    • Präsentiert neue Taschen, inspiriert von einem Motiv aus dem Pierre Balmain Archiv
    17
  17. 17

    Adidas

    • Legt eine Reihe wiederverwendbarer Masken vor
    • Zweite Auflage der Adidas x Prada Superstar Sneaker erscheint
    • Kooperiert mit Lego an einem Sneaker, der über die Adidas App erhältlich ist
    13
  18. 18

    Givenchy

    • Enthüllt erste Kampagne unter Kreativdirektor Matthew M. Williams
    • Legt eine neue Version der Antigona Tasche vor
    • Parfums Givenchy präsentiert virtuelles Make Up im Spiel Animal Crossing
    26
  19. 19

    Fear of God

    • Kooperation mit Ermenegildo Zegna kommt weltweit raus
    • Stellt Frühjahr/Sommer ´21 Kollektion mit einer „fluid casual“ Philosophie vor
    • Kooperiert mit Fitnessstudiokonzern Aarmy an Sportmode
    20
  20. 20

    Marine Serre

    • Designerin Marine Serre gewinnt ANDAM Modepreis
    • Präsentiert Frühjahr/Sommer ´21 mit einem Film mit Sängerin Sevdaliza
    • Von Beyoncé in ihrem Black is King Video auf Streaming-Plattform Disney+ getragen
    30

Mode ist immer noch in Mode

Die Corona-Pandemie stellt die Modeindustrie weiter auf den Kopf und verändert das Konsumentenverhalten. Aber eins ist sicher: Mode geht nicht aus der Mode.

Trotz düsterer Prognosen über die letzten Monate und der unweigerlichen Frage, ob man sich je wieder schick machen wird, gibt es klare Signale, dass Konsumenten Mode unverändert lieben – und nicht nur Jogginghosen und Kapuzenpullis. Shopper geben weiterhin gutes Geld aus für Marken, die sie aufregend finden und ihnen ein Glücksgefühl geben. Kategorien aus dem Leben vor Corona, wie Taschen und hohe Absätze, gewinnen trotz der globalen Ungewissheit wieder an Fahrt.

Während das Vertrauen der Konsumenten früh im Lockdown einbrach und der Trend zu Loungewear und Sportmode ging, gibt das dritte Quartal ein weitaus sonnigeres Bild ab, jedenfalls im Kontext der Zeit. Ein größerer Anteil des Absatzes wird jetzt online verzeichnet und es gibt immer noch eine Tendenz zum weniger formellen Stil; Marken mit einer weniger ausgeprägten Persönlichkeit leiden. Aber jene, die einen starken Charakter mit einer robusten Online-Präsenz kombinieren, haben guten Grund, optimistisch zu sein.

Mode braucht Neuerfindung und Marken aller Art haben das verinnerlicht: sie innovieren seit klar geworden ist, dass Corona und Abstandhalten so schnell nicht verschwinden werden. Von Produktneuheiten passend zum neuen Lebensstil, der sich viel mehr zu Hause abspielt – siehe die personalisierten Bademäntel von Versace und das Sortiment an Raumdüften von Loewe – bis hin zur Anpassung der Art und Weise, wie neue Kollektionen präsentiert und vermarktet werden, die angesagtesten Marken in Q3 haben die Herausforderung gemeistert.

Als Gucci, die angesagteste Marke des Quartals, im Juli ihre Epilogue Kollektion per Livestream vorstellte, schalteten weltweit über 35 Millionen Zuschauer ein – das meistgesehene digitale Event der Marke. Auf Lyst nahmen Seitenbesuche für Gucci in diesem Quartal im Jahresvergleich um 52 Prozent zu. Jacquemus ist nach einem rasanten Aufstieg die elft angesagteste Marke und war unter den ersten, die eine Modeschau mit Abstand veranstalteten. Die Schau fand in einem Weizenfeld außerhalb Paris statt und erntete in den sozialen Medien trotz der begrenzten Teilnehmerzahl großes Lob. Die Marke verzeichnete in den 24 Stunden nach dem Event satte 186 Prozent mehr Nachfrage.

Kooperationen sind schon lange eine Taktik, mit der Marken für Aufsehen sorgen und ihr Publikum erweitern, und auch dieses Quartal war da keine Ausnahme. Von Valentino und Levi´s bis hin zu Prada und Adidas; eine Flut neuer und bestehender Partnerschaften wurden angekündigt bzw. neu aufgelegt. Die angesagtesten Marken finden jetzt mehr denn je Stärke im Zusammenhalt. Nike Jordan und Dior machten für Sneaker, die im Juli erschienen, gemeinsame Sache – das hat Potential für den meist gehypten Modemoment des Jahres.

Bekannte Namen dominieren weiterhin die oberen Ränge der angesagtesten Marken, aber Shopper machten sich auch auf die Suche nach kleineren und neueren Labels: besonders, wenn sie massig kreative Energie und einen Zweck, mit dem man sich identifizieren kann, mitbringen. Marine Serre erscheint zum ersten Mal in den Top 20 und ist zusätzlich die Marke, die im vergangenen Quartal den rasantesten Aufstieg erlebt hat, nämlich um 10 Ränge. Das Label Fear of God aus Los Angeles macht einen Rang gut und findet sich auf dem 19. Platz der angesagtesten Marken wieder, nachdem es in diesem Jahr in Q2 zum ersten Mal im Lyst-Index vertreten war.

Jetzt geht es also ans letzte Quartal 2020, ein absolut entscheidender Geschäftszeitraum, der für viele in der Industrie zur Feuerprobe wird. Bis die Ergebnisse ausgewertet werden und nach dem Wirbel dieses Jahres etwas Ruhe einkehrt, können Marken dank vielversprechender Signale, die seit dem Frühling zu erkennen sind, etwas Hoffnung schöpfen – aber gleichzeitig müssen auch die Chancen genutzt werden, die aus dem unfreiwilligen Neustart entstanden sind.

Die angesagtesten Artikel

Um die beliebtesten Produkte der Welt zu finden, filtert die Lyst-Formel über sechs Millionen Artikel nach Erwähnungen und Interaktionen in den sozialen Medien. Des Weiteren werden die Suchanfragen, Seitenbesuche und der Absatz auf tausenden Onlineshops gemessen. Außerdem teilen wir Artikel in verschiedene Farben und Modelle auf und vergleichen globale Nachfrage mit verfügbarem Bestand.

Q3 2020
Die angesagtesten Damenartikel

  1. Photo: Shopper von Telfar

    Shopper von Telfar

  2. Photo: Halbmond Stretch-Top von Marine Serre

    Halbmond Stretch-Top von Marine Serre

  3. Photo: Le Bob Fischerhut von Jacquemus

    Le Bob Fischerhut von Jacquemus

  4. Photo: Tire Stiefel von Bottega Veneta

    Tire Stiefel von Bottega Veneta

  5. Photo: Hockney Kleid von House of Sunny

    Hockney Kleid von House of Sunny

  6. Photo: Logo Loafer von Prada

    Logo Loafer von Prada

  7. Photo: Lederkleid mit Ballonärmeln von Ganni

    Lederkleid mit Ballonärmeln von Ganni

  8. Photo: Klassische Pattentasche aus zweiter Hand von Chanel

    Klassische Pattentasche aus zweiter Hand von Chanel

  9. Photo: Batik Clogs von Grateful Dead x Chinatown Market x Crocs

    Batik Clogs von Grateful Dead x Chinatown Market x Crocs

  10. Photo: FF Ohrringe von Fendi

    FF Ohrringe von Fendi

Die neuen Statussymbole

Der Shopper von Telfar ist das weltweit angesagteste Produkt. Schon ab einem relativ erschwinglichen Preis von 150 USD fasst das Motto von Telfar „Not for you, for everyone“ die Stimmung der Modeindustrie – und der ganzen Welt – recht gut zusammen. Die Leitung von Telfar ist schwarz und stand schon lange vor der Black Lives Matter Bewegung für Inklusion. So war die Marke gut positioniert und konnte den Zuwachs bewusster Shopper abschöpfen, wobei die Nachfrage nach der Tasche um 270 Prozent stieg. Im Laufe des Quartals erhielt der Gründer Telfar Clemens den prestigeträchtigen CFDA Preis, die amerikanische Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez hat ihre Telfar Tasche auf Instagram gepostet und eine heiße Kooperation mit UGG wurde angekündigt. Suchen nach der Marke nahmen insgesamt um 61 Prozent zu.

Musikvideos sind wieder im Trend. Sie inspirierten in diesem Quartal die Shopper, und einige Designer veranstalteten digitale Präsentationen mit Musikvideo-Feeling. Auf der Verleihung der MTV Video Music Awards (eine der wenigen, die stattgefunden haben) erregten die sieben verschiedenen Looks von Lady Gaga Aufsehen. Außerdem zählten WAP von Cardi B, POPSTARS von DJ Khaled und Black is King von Beyoncé zu den meist besprochenen Momenten des Quartals. Im Film Black is King trugen Beyoncé und eine ganze Schar Tänzerinnen den Body mit Mondmuster von Marine Serre, was der Top-Variante des gleichen Designs auf den 2. Rang der angesagtesten Damenartikel verhalf. Weitere Promis wie Adele, Kylie Jenner und die K-Pop Gruppe Blackpink wurden im Mondmotiv der französischen Designerin abgelichtet, sodass es rasant zum Liebling und 426 Prozent häufiger gesucht wurde. Die Marke verzeichnete insgesamt 83 Prozent mehr Nachfrage, auch dank ihrem Fokus auf Nachhaltigkeit und Bestseller-Masken.

Das Hockney Kleid von House of Sunny ist in diesem Quartal das fünft angesagteste Produkt. Es war schleunigst vergriffen, nachdem Kendall Jenner das Kleid in einem Instagram Post trug, den sie mit ihren 140 Millionen Fans teilte. Es wurden noch weitere Influencer in dem grünen Strickmodell gesichtet, und so verzeichnete die Marke 45 Prozent mehr Nachfrage. Auch andere Produkte, denen Influencer den Rücken stärken, waren in diesem Quartal auf der Liste vertreten, darunter die Tire Stiefel von Bottega Veneta, die Logo Loafer mit dicker Sohle von Prada und das Kleid mit Ballonärmeln von Ganni. Das zeigt ganz klar, welchen Einfluss die sozialen Medien auf Nachfrage haben – besonders in Zeiten des „social distancing“, wo wir alle viel mehr Zeit vor dem Bildschirm verbringen.

Auf dem 9. Rang stehen die Batik Clogs von Grateful Dead x Chinatown Market x Crocs, die eine virtuelle Warteliste von 45.000 Kaufwilligen am Vorstellungstag anhäuften. Corona hat alle Regeln auf den Kopf gestellt, und so erleben die polarisierenden Slipper aus Harz einen absoluten Moment, sodass Suchen nach Crocs in diesem Quartal 41 Prozent Zuwachs erlebten. Kurz nach Quartalsende kündigte Crocs eine Kooperation mit Justin Bieber an, was Clog-Liebhabern noch mehr Grund zur Vorfreude gibt.

Q3 2020
Die angesagtesten Herrenartikel

  1. Photo: Air Jordan 1 High OG Sneaker von Dior x Nike

    Air Jordan 1 High OG Sneaker von Dior x Nike

  2. Photo: Boston Clogs von Birkenstock

    Boston Clogs von Birkenstock

  3. Photo: Jogginghose aus Tech-Fleece von Nike

    Jogginghose aus Tech-Fleece von Nike

  4. Photo: Scruff Deco Hausschuhe von UGG

    Scruff Deco Hausschuhe von UGG

  5. Photo: Tennis-Socken mit Logo von Balenciaga

    Tennis-Socken mit Logo von Balenciaga

  6. Photo: Air Max 270 Cactus Trails Sneaker von Nike x Travis Scott

    Air Max 270 Cactus Trails Sneaker von Nike x Travis Scott

  7. Photo: Springerstiefel aus Leder von Prada

    Springerstiefel aus Leder von Prada

  8. Photo: Baggie Shorts von Patagonia

    Baggie Shorts von Patagonia

  9. Photo: Mundschutz von Adidas

    Mundschutz von Adidas

  10. Photo: Airport Tape Kapuzenpulli von Off-White

    Airport Tape Kapuzenpulli von Off-White

Kooperationen, Clogs und Springerstiefel

Auf der Warteliste standen über 5 Millionen Namen, doch zu haben waren nur 8.500 Paare, sodass die Nachfrage nach weiterverkauften Nike Air Jordan 1 High OG Turnschuhen von Dior riesengroß ist. Der Originalpreis betrug 2.200 USD und jetzt verlangen Weiterverkäufer bis zu zwölfmal mehr. Das heißt, die Sneaker sind für viele unerreichbar, aber dennoch das angesagteste Produkt des Quartals. Dior steht aufgrund ihres Verteilungsmodells nicht im Lyst-Index der angesagtesten Marken, aber trotzdem hat das Modehaus ein starkes Quartal hinter sich, dank Livestream der Modeschauen von Apulien und Paris sowie des Zuspruchs zahlreicher Prominenten

Der Zuwachs bei der Nachfrage nach bequemen Slippern hat das ganze Quartal angedauert, da viele Konsumenten immer noch mehr Zeit zuhause verbringen. Die Boston Clogs von Birkenstock sind das zweit angesagteste Produkt für Herren, wobei die Silhouette auch dank Crocs in der Liste der beliebtesten Damenartikel erscheint. Obwohl David Beckham auf Twitter dafür ziemlich kritisiert wurde, dass er auf der Modeschau seiner Frau Victoria im September Socken in seinen Sandalen trug, zollte er damit dem Comeback des Looks Tribut: Herrensandalen waren im vergangenen Quartal 47 Prozent und Socken 39 Prozent gefragter. Ähnlich war, dass die Scruff Deco Slipper von UGG es auf den 4. Rang der angesagtesten Herrenartikel geschafft haben, nachdem sie bei einer Vielzahl an Händlern ausverkauft waren.

Am anderen Ende des Schuhspektrums besetzen die Springerstiefel von Prada mit Täschchen am Knöchel in diesem Quartal den 7. Platz der beliebtesten Produkte für Herren. Die Stiefel sind schon zuvor unter den angesagtesten Damenartikeln erschienen und zeigen perfekt den Survival-Look auf, der in diesem Jahr gemeinsam mit – und ganz im Gegensatz zu – der gemütlichen, heimeligen Stimmung so gut ankommt. Stiefel mit dicker Sohle erscheinen in diesem Quartal auch auf der Liste der beliebtesten Produkte für Damen; hier vertritt nämlich ein Paar aus Leder und Gummi von Bottega Veneta den neuen Trend hin zu „hochmodischen Springerstiefeln“.

Mund-Nasen-Schutz ist immer noch höchst gefragt, nachdem die Regeln zur Maskenpflicht in diesem Quartal vielerorts erweitert oder wieder verschärft wurden. Die Nachfrage stieg um 389 Prozent, zwar weniger als die Explosion um 510 Prozent am Anfang des Jahres, aber dennoch genug für Luxusmarken – darunter Burberry und Missoni – sich dafür zu entscheiden, den Markt in Angriff zu nehmen. Im November enthüllte Louis Vuitton einen Gesichtsschutz für 960 USD, hob damit PSA auf ein ganz neues Level und sicherte sich 538 Prozent mehr Eindrücke in den sozialen Medien. Aber die gefragtesten Masken in diesem Quartal sind von Adidas. Die Masken aus einem Synthetik-Mix sind in einem Dreierpack in zwei verschiedenen Größen erhältlich und waren zu Beginn nach ihrer Vorstellung schnell vergriffen.

Die typische Bürogarderobe, also Hemd und Anzug, bleibt aktuell im Schrank hängen, und so steigt die Nachfrage nach Freizeitkleidung, da sie besser fürs Homeoffice geeignet ist und man sich auch dort mehr Abwechslung wünscht. Eine graue Jogginghose von Nike schafft es auf den 3. Platz der angesagtesten Artikel des Quartals und die Baggie Shorts von Patagonia aus recyceltem Nylon auf den 8. Platz. Der Kapuzenpulli mit Airport Tape Muster von Off White rundet die Liste ab und steht perfekt für das Fernweh – oder eben das „Reif für die Insel“ Feeling – das viele in diesem Quartal verspürten.